Hamburg@work
Twitter Facebook Xing RSS Feeds
to the english area

IT-Executive Club prämiert IT-Ausbildungsinitiativen gegen Fachkräftemangel

17.01.2018 -

ITEC Cares Award 2018 verliehen



Der IT-Executive Club von Hamburg@work hat auf dem Neujahrsempfang am 12. Januar 2018 erstmals Initiativen ausgezeichnet, die sich um die informationstechnische Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Metropolregion verdient gemacht haben. Die mit insgesamt 7.000 Euro dotierten „ITEC Cares“ Awards wurden vom ehemaligen Bundesbildungsminister und Ersten Bürgermeister Hamburgs, Dr. Klaus von Dohnanyi sowie dem Staatsrat der Hamburger Senatskanzlei Dr. Christoph Krupp, im Rahmen des ITEC-Neujahrsempfangs überreicht.

Den 1. Preis teilten sich „Jugend hackt“ und „robotik@TUHH“, beide Initiativen waren stimmengleich.

Für Jugend hackt nahmen Theresa Grotendorst und Guido Matthes den Preis entgegen. Jugend hackt ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung des Programmiernachwuchses im deutschsprachigen Raum. Unter dem Motto “Mit Code die Welt verbessern” tüfteln die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mithilfe von Open Data an Prototypen, Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft.

Unter dem Titel robotik@TUHH bietet die TU Hamburg-Harburg in Kooperation mit NORDMETALL seit 2003 Robotik- und Technikkurse an, um eine nachhaltige MINT-Bildung zu fördern. Jährlich nehmen rund 4.000 Schülerinnen und Schüler teil. Henning Haschke, Leiter der Koordinierungsstelle dual@TUHH, nahm das Preisgeld entgegen, zusammen mit Angelika Wiechel, Leiterin der Grundschule Rönnkamp. Dort können interessierte Kinder sehr früh an Robotik-Kursen der TU teilnehmen und programmierbare Fahrzeuge bauen.

Den 3. Preis überreichten Dr. von Dohnanyi und Dr. Krupp an Dr. Ulrike Struwe, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit. Dessen Initiative „Komm, mach MINT“ strebt seit zehn Jahren danach, Frauen naturwissenschaftlich-technische Studiengänge und Karrieren in technischen Unternehmen nahezubringen.

Ein Sonderpreis ging an „ahoi.digital“. Diese gemeinsame Initiative von vier Hamburger Hochschulen und der Wissenschaftsbehörde hat das Ziel, Hamburg als Top-Informatikstandort zu etablieren und setzt dafür auf eine ganzheitliche Plattform, basierend auf Bildung, Forschung und Transfer. Aktuelle Projekte befassen sich mit Netzwerken für Bürgerbeteiligung, maschineller Analyse von Nutzerkommentaren in Foren und Sensordatenerfassung. Prof. Dr. Tilo Böhmann von der Universität Hamburg, Frau Prof. Dr. Ingrid Schirmer von der Universität Hamburg und Prof. Dr. Bettina Buth von der HAW Hamburg nahmen den Preis entgegen.

Außer den Preisträgern nominierten die Mitglieder des IT-Executive Clubs „tinkertank“, die „Zukunftswerkstatt Buchholz“ und „NAT – Initiative Naturwissenschaft & Technik“. 

„Der IT-Fachkräftemangel behindert Innovation, Digitalisierung und Wachstum in der Metropolregion Hamburg“, erläuterte Raphael Vaino, Vorsitzender des IT-Executive Clubs, den Hintergrund des Awards. Es sei deshalb unverzichtbar, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Informationstechnik frühzeitig nahe zu bringen. „ITEC Cares sucht hierzu besondere Initiativen in Schule, Ausbildung und Hochschule, die diese Zielgruppe an informationstechnische Themen heranführt und nachhaltiges Interesse sowie Kompetenz fördern“, so Vaino. 



Partner von Hamburg@work